Umsetzung der Waldorfpädagogik im Kindergartenalltag

Zu unserer Pädagogik:

Unserem pädagogischen Handeln liegt die an­throposophisch orientierte Menschen­kunde Rudolf Steiners zugrunde. Er erkannte die grundlegende Bedeutung der Kindheit für die menschliche Biografie. Hier bildet sich die leibliche Disposition für alle weitere Entwicklung, hier kann Gesundheit veranlagt und gestärkt werden.

Wir achten jedes Kind als Persönlichkeit mit  individuellen Voraussetzungen und einem eigenen Umfeld. Wir bieten eine anregende, von Wärme durchdrungene Umgebung, in der sich Ihr Kind wohlfühlen und in der es gedeihen kann. Wir wollen Ihr Kind stärken, ihm innere Sicherheit geben. Wir unterstützen das Reifen der sozialen Fähigkeiten und fördern Grundkompetenzen für die Schulreife.

Das Kind erfährt die Umgebung, die Welt durch seine Sinne. Gleichzeitig ist es ständig in Bewegung und will sich betätigen.

Wir bieten dem Kind vielfältige gesunde Sinneseindrücke ohne Reizüberflutung.
Wir geben seinem Bewegungs- und Tatendrang auf verschiedenste Weise Raum, von kräftigem Ausleben im Freien (auch bei Waldtagen) über Bewegungsspiele bis zu differenziertem handwerklichem oder künstlerischem Tun. Fachkräfte unterrichten die Kinder in Spielturnen und Eurythmie. Dabei liegt unser Augenmerk besonders auf dem Bewegungssinn, dem Gleichgewichtssinn, dem Tastsinn und dem Lebenssinn des Kindes.

Das Kind bis zum sechsten, siebten Lebensjahr ist Nachahmer in umfassendem Sinn. Es lernt viel mehr durch das, was es an den Menschen und Ereignissen seiner Umgebung erlebt, als durch Erklärungen.
Durch diese Nachahmekraft und mit weit geöffneten Sinnestoren verleibt sich das Kind die Eindrücke von außen in seinen noch bildsamen Organismus ein. Wir Erzieherinnen reflektieren diese Zusammenhänge und sind uns unserer Vorbildaufgabe und der gestalterischen Verantwortung bewusst.

Ein strukturierter Tagesablauf mit gesundem Wechsel von geführten und freilassenden Abschnitten fördert das Wohlbefinden der Kinder. Wiederholungen, Rituale im Wochen- und Jahresrhythmus, im Erleben der Natur und den christlichen Festeszeiten, geben innere Orientierung und stärken die Lebenskräfte.

Durch Rhythmisch-Musikalisches, Singen, Reigen-, Fingerspiele, Verse und Geschichten fördern wir die Sprachentwicklung und die Musikalität der Kinder.  

Das Erleben sinnvoll zusammenhängender Handlungsabläufe führt das Kind zu realitätsbezogenem folgerichtigen Denken.

Im Umgang mit der Natur, auch in vielen Alltags-und Spielsituationen, macht das Kind auf ganzheitliche Weise mathematisch-naturwissenschaftliche Grunderfahrungen. In einer Gruppe arbeiten stets die selben Erzieherinnen, so können Vertrauen, verläss­liche Bindungen und Sicherheit entstehen. Die Altersmischung in unseren Gruppen schafft ein reiches Übungsfeld für soziales Lernen.

Wir vermitteln den Kindern ethisch-moralische Grundwerte durch unser Vorbild, im Umgang miteinander und mit den Dingen, die uns umgeben.

Wir achten auf gesunde Ernährung. Die Mahlzeiten werden bei uns im Hause aus Bio-Lebensmitten täglich frisch zubereitet.


| Aktuell |



Waldorferzieher/in und Köchin/Koch gesucht

Wir suchen ab sofort eine/n Waldorferzieher/in und eine Köchin/einen Koch.

Stellenbeschreibung...


Öffentlicher Besuchsnachmittag

Information und Besichtigung an folgenden Terminen: 08.01.2018, 05.02.2018, 05.03.2018, 09.04.2018,...


Gesamtelternabend

Mittwoch, 31. Januar 2018

Religiöse Erziehung im ersten Lebensjahrsiebt


Frühlingsfest 2018

Samstag 21. April 2018 - 14.00 - 17.00 Uhr

mit Bazar, Kaffeestuben und Kinderaktivitäten

 



| Schnell gefunden |